LIPPMANN+RAU-MUSIKARCHIV, Eisenach

19.03.2015

PRESSESTIMMEN

Ausstellung Benny Goodmans Klarinette im Bachhaus Eisenach

Weimar erforscht

Gospel-Königin

(Frauke Adrians)


Thüringer Allgemeine 29.02.2012

Nana Mouskouri

legt phänomenalen

Auftritt auf der Wartburg hin

(Klaus-Peter Kaschke)


Thüringer Allgemeine 04.09.2012

Im Konzert auf der Wartburg überraschte die weltbekannte Sängerin Nana Mouskouri mit einem feinsinnigen Programm. Das Publikum erlebte Gänsehaut, frenetischen Jubel und die Reise zum Regenbogen.


Eisenach. Viele Menschen kennen kaum mehr als ihren Schlager "Rosen aus Athen": Nana Mouskouri. Die griechische Sängerin war Gast der diesjährigen Wartburg-Vesper. Hier sang sie Chansons und Jazz, zeigte die Wandlungsfähigkeit ihrer ausgefeilten Gesangsstimme, die weit über rührselige Schlager hinausgeht.

Auf Anregung von Konzertmanager Fritz Rau nach Eisenach eingeladen, präsentierte sich die 1934 geborene Sängerin mit einem eigens für den Eisenach-Auftritt zusammengestellten Programm. (...)

Prof. Martin Pfleiderer und seine Mitarbeiter untersuchen an der Musikhochschule Stimme und Gesang in der populären Musik der USA. Die Deutsche Forschungs-gemeinschaft (DFG) fördert das Projekt für zunächst zwei Jahre.


Weimar. Bing Crosby und Mahalia Jackson: Beide sind Amerikaner, beide gehören derselben Generation an, und doch trennen sie musikalische Welten. Der weiße Jazz- und Popsänger mit der schmiegsamen Stimme, der mit "White Christmas" einen der größten Schallplattenerfolge aller Zeiten feierte, und die schwarze Queen of Gospel mit dem charakteristischen Contralto hatten große Fan-Gemeinden, die ganz besonders ihre Stimmen liebten.

Beide werden in Weimar jetzt zum Forschungsgegenstand: Ein neues Wissenschaftsprojekt der Musikhochschule widmet sich "Stimme und Gesang in der populären Musik der USA 1900-1960". (...)

TERMINE

Die Alte Mälzerei präsentiert

sich den Besuchern

(TA)


Thüringer Allgemeine 31.08.2012

Besondere Gebäude, die am Tag des offenen Denkmals (9. September) für die Öffentlichkeit zugänglich sein werden, stellen wir in einer kleinen Serie vor. Heute die Alte Mälzerei, eine weithin einzigartige, 1871 in Betrieb genommene Malz- und Malzkaffeefabrik.


Eisenach. Die "Alte Mälzerei" im Palmental ist ein typischer Wohn- und Kleinindustriebau der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er besteht aus einem kombinierten Wohn- und Mälzereigebäude mit rückwärtigem Anbau für die Kaffeerösterei.


Die Unternehmerfamilie Heintz hatte den Bau 1873 errichtet. Produktions- und Wohn-räume sind über einen gemeinsamen Flur erreichbar, ansonsten aber funktionell sauber getrennt. Das gesamte Gebäude ist mit zwei parallel laufenden tonnengewölbten Räumen unterkellert. (...)

Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und der Landesverband Thüringen im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare haben den Preis ausgelobt.


Eisenach. Der Thüringer Archivpreis 2013 geht an das Lippmann + Rau Musikarchiv in Eisenach. Es wurde 1999 von engagierten Musikfreunden des Jazzclubs Eisenach e.V. auf ehrenamtlicher Basis gegründet mit dem Ziel, verfügbare Materialien zum Thema "Jazz" zu sammeln und den Mitgliedern des Jazzclubs zugänglich zu machen. Nach Schenkungen diverser privater Sammlungen nationaler und internationaler Musiker sowie Musikkritiker vergrößerte sich das zunächst als "Hobby" betriebene Archiv rasch. (...)

Gebürtiger Eisenacher stellt seine Doktorarbeit über den Dresdner Ausnahme-Perkussionisten dem Jazzarchiv zur Verfügung.


Eisenach. Die Wurzeln des Jazz liegen für viele Menschen in den verrauchten, amerikanischen Bars mit farbigen Musikern. Das ist nicht ganz falsch, sagt Oliver Schwerdt, frisch gebackener Doktor der Musikwissenschaft der Universität Leipzig. Seine fünfbändige Promotionsschrift stellte Schwerdt jetzt dem Musikarchiv der Lippmann+Rau-Stiftung in der Alten Mälzerei in Eisenach zur Verfügung. (...)

Thüringer Archivpreis geht an das Lippmann+Rau Musikarchiv in Eisenach

(Birgit Schellbach)


Thüringer Allgemeine 11.06.2013

Weltweit umfangreichste

Sammlung zu Baby Sommer in Eisenach

(Sascha Willms)


Thüringer Allgemeine 25.03.2013

Eisenach. "Was sind Rockmusiker von heute anderes als die Troubadoure vor 800 Jahren?" Mit dieser Frage stimmte Eisenachs Kulturamtsleiter Reinhard Lorenz die Zuschauer von "Wagnis Wagner" auf der Wartburg ein. Weder Veranstalter noch Musiker konnten abschätzen, wie die Zuschauer das "Tannhäuser"-Rockmusical aufnehmen würden - nicht zuletzt, weil es sich bei der Mehrheit des Publikums um gestandene Udo-Lindenberg-Fans handelte. (...)

„Tannhäuser“-Rockoper feiert Premiere auf der Wartburg

(Klaus-Peter Kaschke)


Thüringer Allgemeine 18.09.2013

Eisenach. Lippmann+Rau-Musikarchiv wurde von der Sparkassen-Kulturstiftung und dem Verband der Archivare geehrt.


Grußworte und Lobreden, höflicher Applaus und ein Foto mit Blumen Preisverleihungen folgen strengen Standards, umrahmt von Begleitmusik. Im Jazzclub der Alten Mälzerei fiel am Donnerstagabend einiges aus diesem Rahmen.

Statt Standards gab es Improvisationen von Stanley Blume (Saxofon) und Stefan Kling(Piano). Improvisiert war auch der Ablauf, weil sich die Laudatorin, die Schriftstellerin Eva Demski, auf ihrem verschneiten Weg von Frankfurt/Main nach Eisenach verspätete. (...)

Thüringer Archivpreis an

Eisenacher Musik-Enthusiasten

(Sascha Willms)


Thüringer Allgemeine 22.11.2013

Eisenach/Berlin. Das Jazz-Archiv der LIppmann+Rau-Stiftung in Eisenach erhält eine Viertelmillion vom Bund.


Mit dem Geld aus dem Haushalt 2015 könne die dringende Sanierung des Industriedenkmals "Alte Mälzerei" in Angriff genommen werden, in der das Archiv sein Domizil hat, teilte der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte am Donnerstag nach einer Sitzung des Haushaltsausschusses in Berlin mit. (...)

Bund fördert Jazz-Archiv

Eisenach mit 250.000 Euro

(DPA)


Thüringer Allgemeine 13.11.2014

Eisenach. Für Schallplatten, Filme und Dokumente aus Papier soll es drei verschiedene Klimazonen in dem Gebäude geben. Der Baustart ist aber ungewiss.


Eine Viertelmillion Euro aus dem Kulturetat des Bundes für das Internationale Musikarchiv in Eisenachs "Alter Mälzerei" - solch eine hohe Zuwendung gab es noch nie (TA berichtete). Für Reinhard Lorenz vom Stiftungsrat der Lippmann+Rau-Stiftung ist das ein Zeichen der Wertschätzung weit über die Region hinaus. (...)

Architekt aus der Schweiz soll Neubau neben Mälzerei

in Eisenach entwerfen

(Heiko Kleinschmidt)


Thüringer Allgemeine 28.11.2014

Eisenach. Dass das quasi aus privater Initiative heraus entstand, ist ebenso bemerkenswert wie die Beobachtung, woher die Forscher kommen, die hier Materialien zu Gegenständen finden, die nicht jeder mit Musikforschung assoziieren würde. Während des Vertärker-Interviews sind es Forscher aus den USA, die ehrfurchtsvoll vor den Schätzen stehen oder in den Regalen stöbern. (...)

Mekka der Jazzforschung: Das Lippmann & Rau-Musikarchiv Eisenach und seine Angebote

(Tatjana Böhme-Mehner)


Thüringer Allgemeine 30.05.2015

Eisenach. Wagemut ist wichtig, reicht aber nicht, kühne Visionen wirklich werden zu lassen. Es braucht auch langen Atem.


So blickt der Jazzclub Eisenach Mitte September, am Tag des offenen Denkmals, auf 30 Jahre des Wirkens im und fürs Industriedenkmal „Alte Mälzerei“ zurück. Im Ziel ist er dann längst noch nicht, ihm aber ein doch ein großes Stück näher. (...)

Stararchitekt plant für das Jazzarchiv in Eisenach

(Michael Helbing)


Thüringer Allgemeine 03.07.2015

Eisenach. Jörg Hansen geriet in Zugzwang. Vor einem Jahr kündigte sich dem Chef des Bachhauses ein prominenter Neuzugang an: eine Klarinette des Swing-Königs Benny Goodman. Als Dauergast sollte sie die erlesene Sammlung von über 400 Musikinstrumenten bereichern. (...)

Benny Goodmans Klarinette zieht ins Bachhaus Eisenach ein

(Michael Helbing)


Thüringer Allgemeine 19.03.2015